Ausgesperrt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Nibo Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 3: Zeile 3:
 
Die genaue Frequenz des Oszillators ist unkritisch, erhältlich sind sie bei Elektronikgeschäften vor Ort oder bei Elektronikversendern (z.Bsp. [[reichelt_article:13706|OSZI 4,000000]] bei reichelt)
 
Die genaue Frequenz des Oszillators ist unkritisch, erhältlich sind sie bei Elektronikgeschäften vor Ort oder bei Elektronikversendern (z.Bsp. [[reichelt_article:13706|OSZI 4,000000]] bei reichelt)
  
Hier gibt es Informationen zu einem kleinen Adapter um den AVR zu reaktivieren:
+
[[Datei:Oszilator.jpg|miniatur|Quarzoszilator mit 4Mhz]]
* http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/meinetools.html#Preserver
+
 
 +
 
 +
Das wiederbeleben des NIBO 2 nach einem versehentlichen umprogrammieren der Fusebits ist kein Problem:
 +
Du besorgst dier einen Quarzoszilator. Wenn du den NIBO 2 bei einem der Elektronikfachversandhäuser bestellst, bestelle dir das Ding direkt mit. Bei Reichelt.de kostet er 0,86€ [1] Das ist ca. 1% vom Preis des NIBO 2.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Die Frequenz ist dabei nicht so wichtig, da es hierbei nur darum geht, dem MEGA128 einen Takt zum Arbeiten zu geben (So wie Baba das auf dem Piratenschiff macht ;-) ).
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Datei:Quarz belegung.jpg|miniatur|Die Belegung des Quarzoszilators]]
 +
Nun lötest du an die auf dem Bild gezeigten Kabel an.
 +
 
 +
Rot = +5V (z.B. X6 Pin7)
 +
 
 +
Schwarz = 0V/GND/Masse (z.B. X6 Pin2)
 +
 
 +
Gelb = Takt
 +
 
 +
Unten links, die Spitze ist die Markierung für Pin1 (Mittleres Bild). Siehe dazu auch das Datenblatt [http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDEX=0;FILENAME=B400%252FOSZI_4000000.pdf;SID=28U-pGzKwQARwAAANKE7Q719510011d8c96da0757646cae350193]
 +
Rot und Schwarz sind Klar!
 +
 
 +
 
 +
[[Datei:Quarz.jpg|miniatur|links neben dem Quarz ist das Kabel angelötet]]
 +
Der Takt muss an den MEGA128 XTAL1 Pin 24. Einfacher ist es allerdings für den nicht soo geübten SMDvonhandlöter den (von hinten gesehen) linken Pin des 16Mhz Quarzes zu benutzen. Das rote Kabel (müsste gelb sein) habe ich an meinem Nibo drann gelassen. (unteres Bild)
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Jetzt brauchst du nur noch die Spannung auf den Nibo und den Quarz zu legen und kannst den ATMEGA128 wieder mit den richtigen FuseBits programmieren.
 +
 
 +
Links:
 +
 
 +
[1] Datenblatt Quarzoszilator [http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDEX=0;FILENAME=B400%252FOSZI_4000000.pdf;SID=28U-pGzKwQARwAAANKE7Q719510011d8c96da0757646cae350193]
 +
 
  
  

Version vom 5. April 2010, 09:23 Uhr

Bei den AVR Mikrocontrollern ist es möglich sich durch ungünstige Fuse-Bit-Einstellungen auszusperren. Meistens ist eine falsche Taktquelle daran schuld: Der ATmega sollte auf "Ext. High Frequency Crystal (CKSEL=1111)" und "Full Swing" (CKOPT=0) eingestellt sein - ungünstigerweise wurde jedoch "Ext. Clock (CKSEL=0000)" ausgewählt. Danach läuft der Controller nur noch wenn am Pin XTAL1 mit einem fertigen Takt versorgt wird. Um einen Takt zu erzeugen kann man einen fertigen Oszillator verwenden, der nur mit 5V versorgt werden muss.

Die genaue Frequenz des Oszillators ist unkritisch, erhältlich sind sie bei Elektronikgeschäften vor Ort oder bei Elektronikversendern (z.Bsp. OSZI 4,000000 bei reichelt)

Quarzoszilator mit 4Mhz


Das wiederbeleben des NIBO 2 nach einem versehentlichen umprogrammieren der Fusebits ist kein Problem: Du besorgst dier einen Quarzoszilator. Wenn du den NIBO 2 bei einem der Elektronikfachversandhäuser bestellst, bestelle dir das Ding direkt mit. Bei Reichelt.de kostet er 0,86€ [1] Das ist ca. 1% vom Preis des NIBO 2.


Die Frequenz ist dabei nicht so wichtig, da es hierbei nur darum geht, dem MEGA128 einen Takt zum Arbeiten zu geben (So wie Baba das auf dem Piratenschiff macht ;-) ).


Die Belegung des Quarzoszilators

Nun lötest du an die auf dem Bild gezeigten Kabel an.

Rot = +5V (z.B. X6 Pin7)

Schwarz = 0V/GND/Masse (z.B. X6 Pin2)

Gelb = Takt

Unten links, die Spitze ist die Markierung für Pin1 (Mittleres Bild). Siehe dazu auch das Datenblatt [1] Rot und Schwarz sind Klar!


links neben dem Quarz ist das Kabel angelötet

Der Takt muss an den MEGA128 XTAL1 Pin 24. Einfacher ist es allerdings für den nicht soo geübten SMDvonhandlöter den (von hinten gesehen) linken Pin des 16Mhz Quarzes zu benutzen. Das rote Kabel (müsste gelb sein) habe ich an meinem Nibo drann gelassen. (unteres Bild)



Jetzt brauchst du nur noch die Spannung auf den Nibo und den Quarz zu legen und kannst den ATMEGA128 wieder mit den richtigen FuseBits programmieren.

Links:

[1] Datenblatt Quarzoszilator [2]


Die Fuse-Bits des NIBO2 haben standardmäßig folgende Werte:

EXTENDED HIGH LOW
0xFF 0xC1 0xFF